Safety System Safety

SAFETY DRIVES AUTOMATION !

  • ISO26262 Toolqualifikation von 3D Messystemen (optisch, Radar, Laser) und Fahrsimulationssystemen

  • Nachweis der Funktionalen Sicherheit FuSi von Künstlicher Intelligenz KI
    • Kognitive Systeme im Allgemeinen
    • Expertensysteme - z.B. auf FPGA
    • Machine Learning bis Deep Learning von neuronalen Netzen
  • Qualifikation sicherheitsrelevanter Daten und der Erfassung/ Messung
    • zB Praezise 3D-Karte der Verkehrsinfrastruktur vs. Sicherheitsrelevante Fahrinformation
  • Gebrauchssicherheit (SOTIF) von Fahrerassistenzsystemen SAE J3016 Level 2-3 bis zum hoch automatisierten Fahren SAE J3016 Level 4
  • Modulare Architekturen für fail operational Anforderungen voll automatisierten Fahrens VAF
  • Funktionale Sicherheit von Big Data Sensorfusionen und Aktuator- Regelsystemen beim hoch automatisierten Fahren HAF
  • System Safety für autonomes Offroad-Fahren
  • Sicherheitsgrenzen der Sensorik und Definition Defensives Fahren
  • "Functional Accuracy" von Aktuator- Regelsystemen in Nutzfahrzeugen
  • Nebenwirkungen der Medizin 4.0

Sicherheitsarchitekturen für automatisiertes Fahren

Automatisierte Fahrzeuge - sowohl hoch- und vollautomatisch fahrend oder mit Fahrerassistenzfunktionen teilautomatisch ausgerüstet - sind zurzeit ein priorisiertes Thema für die Automobilindustrie. Das erklärte Ziel ist das autonom operierende sichere Fahrzeug, das entweder auf Straßen den Verkehr und die Nerven des Nutzers oder auf Schienen und abgesicherten Fahrbereichen den Betreiber finanziell entlasten soll.

Für die Erreichung des Zieles in Bezug auf Sicherheit muss zunächst die Mensch-Maschine Zusammenarbeit beleuchtet werden. Dazu wird ein älteres, abgewandeltes Modell aus der Flugführung dargestellt und die Wirkschleifen, in denen der Fahrer eingebunden ist (Situation erkennen, verstehen, entsprechend handeln), besprochen. Anhand des einfachen Modells mit den Wirkschleifen kann die unterstützende Wirkung aktueller Fahrerassistenzfunktionen bereits soweit dargestellt werden, dass eine Autonomie erreichbar wäre.

Jedoch sind dieser Autonomie Grenzen gesetzt, die insbesondere durch die Sensorik, die entsprechenden Diagnosen / Monitore sowie den Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Funktionen und der Diagnosen / Monitore dargelegt sind. Diese Grenzen sind zum größten Teil bereits beschrieben als Funktionale Sicherheit. Aber auch bei einer vollen Erfüllung der Funktionalen Sicherheitsanforderungen können sich immer noch Lücken ergeben, wenn in der Not eines Ausfalls auf die Reaktionszeit des Bedieners/Fahrer rückgegriffen werden muss und diese von der Situation oder der Architektur des Fahrzeugs bereits sehr eingeschränkt wurde.

AVQ Safetyberatung

Assurance Veritas Quality (AVQ)

Die AVQ GmbH ist eine unabhängige Beratungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt Funktionale Sicherheit und System Sicherheit komplexer technischer Systeme. Unsere Kunden schätzen gleichermaßen unsere Expertise sowie unser pragmatische Herangehensweise. Unsere langfristigen Kundenbeziehungen sind geprägt von gegenseitigem Vertrauen und Respekt. So schaffen wir einen Rahmen, in dem jeder sein Potenzial ausschöpfen kann. Dadurch können wir voneinander lernen und miteinander wachsen.

Professionalität, Integrität, Menschlichkeit und Leidenschaft sind die Basis unseres täglichen Handels. Diese Werte ermöglichen es, unseren Kunden bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen zu unterstützen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.